Literatur

Der Große Gesundheitskonz

UrMedizin besiegt Krebs, Asthma, Rheuma, Fettsucht, Allergie und chronische Leiden……und hält für immer fit, schlank und gesund.

Autor Franz Konz

IMG_3932

Kommentar:
Wohl das umfassendste Besuch, das Gesundheit, Krankheit Ernährung und die Rolle der Medizin behandelt.
Der entscheidende Punkt, um gesund zu bleiben oder zu werden ist hiernach die Ernährung. Nur wenn der Mensch sich entsprechend  seiner in der Evolution begründeten pflanzlichen Kost ernährt, kann er auf ein gesundes Leben hoffen. Insbesondere grüne Pflanzen wie Wildkräuter spielen eine entscheidende Rolle. Fleisch, Milch, Käse usw. werden wie alle Tierprodukte abgelehnt. Und noch ein wichtiger Punkt: das Kochen zerstört die Nahrung. Man sollte also rohe Kost zu sich nehmen.
Auch die Bewegung spielt nach Franz Konz eine ganz entscheidende Rolle. Der Mensch war während seiner Evolution zu viel Bewegung gezwungen und ist deshalb auch heute noch darauf konditioniert.

 

Willst Du gesund sein? Vergiss den Kochtopf!

Autor: Helmut Wandmaker

Kommentar:

Wandmarker beschreibt sehr eindrücklich, warum das Kochen sehr problematisch ist und zu Krankheiten führt. Insbesondere Brot sieht er als ein schädliches Produkt an. Als Ernährung hält er fast ausschließlich Obst für geeignet. Das ist sicher problematisch, da grüne Pflanzen wohl unverzichtbar sind.

China Study
Die wissenschaftliche Begründung für eine vegane Ernährungsweise

Autor: T. Colin Campbell, Thomas Campbell

 IMG_3931

Kommentar:

Das ist ein kritisches Buch zum Medizinbetrieb. Ich finde das Buch deshalb interessant, weil es von einem Mediziner geschrieben ist, der selber stutzig wurde als eine seiner nahen Verwandten mit weniger als 60 Jahren starb, obwohl sie doch so gesund lebten. Der Autor selber ist auf einer Milchfarm aufgewachsen und hat am Milchverzehr auch erst mal nichts Problematisches gesehen.  Er hatte die Gelegenheit, Daten aus China, als dort noch die traditionelle Lebensweise vorherrschte, zu untersuchen. Die Krankheiten waren dort ganz andere als in den USA. Der wesentliche Unterschied war, dass die Ernährung in China damals noch hauptsächlich aus pflanzliche Kost bestand.  In dem Buch beschreibt er seinen Erkenntnisprozess, der ihn zur veganen Ernährung bringt. Vor allem beschreibt er auch, wie die offizielle Medizin in den USA auf solche Erkenntnisse bzw.  auf Ärzte, die sich dazu entschließen, pflanzliche Ernährung zu propagieren, reagiert. Es ist erschreckend, solche Erkenntnisse sind offiziell nicht gewünscht und wenn die Belege noch so klar sind. Es lohnt sich insbesondere für jene das Buch zu lesen, die sich immer mal wieder mit dem herrschenden Wissenschaftsbetrieb auseinandersetzen müssen.

 

Der dritte Schimpanse
Evolution und Zukunft des Menschen

Autor: Jared Diamond (Professor für Physiologie; Evolutionsbiologe)

IMG_3929

Kommentar:

Das Buch handelt nur nebenbei von Ernährung. Trotzdem ist es sehr interessant, wenn man sich für die Evolution des Menschen interessiert und insbesondere, ob der Mensch ursprünglich ein Raubtier war oder sich pflanzlich ernährt hat. Es geht im Buch darum, die Abstammung des Menschen vom Affen zu beschreiben und wie er zu dem geworden ist, was er heute als sprechendes und die Technik benutzendes Wesen ist. Welche Methoden und Techniken hat der Mensch zu welchem Zeitpunkt in seiner Geschichte erlernt. So hat der Mensch erst zu einem späten Zeitpunkt Jagdwaffen erfunden.  Pfeil und Bogen wurden frühestens vor 10.000  Jahren zur Jagt eingesetzt.  Davor gab es nur die relative einfachen Werkzeuge der Steinzeit, wie etwa den Faustkeil.

Neben der Untersuchung von Fossilien hat Jared Diamond auch bis vor kurzem noch existierende Kulturen in Indonesien untersucht und so Rückschlüsse auf  die Entwicklung des Menschen gezogen. Er beschreibt, dass bei den Ureinwohnern  zwar unheimlich viel über die Jagd geredet wurde, der Jagderfolg aber äußerst mäßig war und somit die Ernährung hauptsächlich pflanzlichen Ursprungs war. Dabei ist die Entwicklung der Techniken der alten Kulturen auf  Indonesien schon weit über die Steinzeit hinaus, also relativ modern.

Insgesamt ein sehr gut geschriebenes Buch, welches ein weiteres Indiz dafür liefert, dass  der Verzehr von Fleisch und tierischen Produkten wahrscheinlich erst seit etwa 10.000 Jahren praktiziert wurde.

 

Man the Hunted
Priamtes, Predators, and Human Evolution

(Der Mensch als Beute; Primaten, Raubtiere und die menschliche Evolution)

IMG_3930

Kommentar:

Die Knochenfunde von Menschen, bzw. von Vorfahren des Menschen und Tieren werden kritisch untersucht und bewertet.  Es wurden Fundstellen untersucht, die sowohl  menschliche als auch tierische Knochen umfassen. Anhand der Verletzungen an den Schädeln wird nachgewiesen, dass viele Fundstellen wohl falsch interpretiert wurden, wenn man annimmt der Mensch habe durch seine Jagd die Tiere gejagt und dann verzehrt. Die Verletzungen an den Schädeln lassen darauf schließen, dass der Mensch Opfer z.B. eines Hyänenbisses geworden ist.  Die Verletzungen gleichen denen, die heute Affen erleiden, die von Raubtieren erlegt wurden. Auch Raubvögel hinterlassen typische Verletzungen an den menschlichen Skeletten.

Das Buch ist sehr detailliert. Es beschreibt sehr interessant, wie man aus den selben Funden ganz unterschiedliche Schlüsse ziehen kann.

Leider gibt es das Buch nur auf Englisch

Autor: Donna Hart and Robert W. Sussman

 

Heile dich selbst
Das Handbuch für alle , die gesund, glücklich und lange leben wollen

Basierend auf seinen eigenen Erfahrungen beschreibt der Autor seinen Weg
von einem von Krankheiten gezeichneten Leben zur umfassenden Gesundheit. Möglich wurde dies durch eine umfassende Umstellung seiner Ernährung auf Rohkost.

Markus Rothkranz

Autor : Markus Rothkranz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.